Kirche und Geld

Gemeinwohl braucht Menschen, die Verantwortung übernehmen, die Geld, Sachwerte, Kompetenzen und Kontakte bereitstellen oder sich ehrenamtlich engagieren. Auch die Evang.-Luth. Kirchengemeinden sind auf das Engagement ihrer Mitglieder angewiesen.


Kirchensteuer und Kirchgeld

Dankbar sind wir insbesondere für die Einnahmen aus der Kirchensteuer. Damit können  Landeskirche und Kirchengemeinden den Großteil ihrer Aufgaben finanzieren. Dazu zählen neben der Seelsorge u.a. die Kinder- und Jugendarbeit, Familien- und Seniorenangebote, Hilfe für Bedürftige, Diakonie, Entwicklungsdienst, Kirchenmusik und mehr. Die Vielfalt ist groß!

In den Kirchengemeinden vor Ort sind zwei weitere Einnahmequellen besonders wichtig:

  • Spenden und Kollekten:
    Diese finanzieren einen guten Teil der kirchlichen Aufgaben mit.
  • Das Kirchgeld:
    Weil die Kirchensteuer in Bayern 1% geringer ausfällt als in anderen Landeskirchen, wird zusätzlich das „allgemeine Kirchgeld“ erhoben. Es beträgt, nach Einkommen gestaffelt, zwischen 5 und 120 Euro pro Jahr. Wer unter dem Freibetrag von 9.000 Euro brutto/Jahr liegt, ist von der Zahlung befreit. Das Kirchgeld wird von den Kirchengemeinden direkt erhoben und kommt zu 100% der Arbeit vor Ort zugute.

Übrigens: Das Kirchgeld ist ein Teil der Kirchensteuer, also keine freiwillige Spende. Dennoch können Sie sowohl die Kirchensteuer als auch das Kirchgeld in voller Höhe bei Ihrer Steuererklärung als Sonderausgabe geltend machen.

-----

Zum Kirchgeld in Regensburg und Bad Abbach

In der Gesamtkirchengemeinde (GKG) Regensburg - das sind die acht evang.-luth. Kirchengemeinden im Stadtgebiet Regensburg plus Bad Abbach - werden im Jahr 2018 u.a. folgende Anschaffungen, Personal- oder Projektkosten unterstützt:

  • KG Dreieinigkeitskirche: Die vielfach gewünschte, stimmungsvolle Weihnachtsbeleuchtung mit ca. 100 Kerzenleuchtern entlang der Gänge und auf den Emporen.

  • KG Neupfarrkirche: Die Innenrenovierung u.a. mit schallgeschützten Fenstern und einer erneuerten Heizung.
      
  • KG St. Johannes: Die Weiterführung der bewährten Gruppen, Kreise und Aktionen, wie z.B. den jährlichen Seniorenausflug, außerdem Angebote der Kirchenmusik mit Musiker-Honoraren sowie zahlreiche kleinere Anschaffungen. 

  • KG St. Lukas: Der Einbau einer Akustikdecke im Gemeindesaal, Personalkosten und der Kauf eines neuen Gemeinde-Rasenmähers.
     
  • KG St. Matthäus: Die Gestaltung des Jugendraums und einer neuen, modernen Homepage sowie für die Arbeit und das Material für den Kinderchor.

  • KG St. Markus:  Die Innenrenovierung der Kirche St. Markus (im Vorfeld des 50-jährigen Bestehens im Jahr 2020) mit neuem Anstrich des Kirchenraums, Erneuerung von Böden, Beleuchtung, der elektrischen Installationen und der Orgel.

    Außerdem ist das Kirchgeld für den Aufbau eines „Tagestreffpunkts für Senioren“ (in Kooperation mit dem Seniorenamt der Stadt Regensburg, der Evang. Wohltätigkeitsstiftung sowie dem Zentrum für Altersmedizin) bestimmt. In diesem Treffpunkt sollen die älteren Menschen einen Ort für Gespräche, Kontakte und ihre Interessen bekommen, der in ihrem Stadtteil liegt und in dem sie regelmäßig erwartet werden. Dafür stellt St. Markus einen Raum im Gemeindehaus zur Verfügung, der praktisch und bequem ausgestattet werden muss. Dies – und die Finanzierung der notwendigen Fachkräfte - kann die Kirchengemeinde nicht alleine stemmen.
  • KG Maria Magdalena: Fortführung des Jugend-Treffpunkts, der Gruppenaktivitäten und des Gartens mit Kinderspielbereich am Gemeindezentrum.

  • KG Bad Abbach: Die umfassende Renovierung der Kreuzkirche mit ihren Gemeinderäumen.

Ohne Zuwendung aus dem Kirchgeld wären die o.g. Angebote und Projekte nicht oder nur eingeschränkt möglich. Der Kirchgeldbrief 2018 der GKG Regensburg wird Anfang Mai verschickt. Dann finden Sie ihn ebenfalls hier auf der Seite.

Bitte geben Sie bei Ihrer Überweisung den Verwendungszweck „Kirchgeld 2018“ sowie Ihre persönliche Kirchgeld-Nummer an. Die Nummer finden Sie auf dem Überweisungsträger, der Ihrem Kirchgeldbrief beiliegt. Das Kirchgeldkonto der GKG Regensburg hat folgende IBAN: DE98 5206 0410 0101 6068 08.

Logo der Gesamtkirchengemeinde Regensburg

-----

Haben Sie Fragen zum Kirchgeld?
Dann melden Sie sich gerne im Kirchengemeindeamt Regensburg unter Telefon 09 41 / 59 202 - 59.

Weitere allgemeine Informationen zum Thema Kirche und ihre Finanzierung finden Sie auch online unter
http://www.kirche-und-geld.de
https://www.kirchenfinanzen.de