Terminübersicht

Das Stadtbild Regensburgs zur Zeit des 30jährigen Krieges - Ein Sonntagsspaziergang

Führung
So, 21.10.2018 14-16 Uhr
Veranstaltungsort
Angabe des Treffpunkts
unter "Ausführliche Beschreibung"
Ausführliche Beschreibung
Nach dem Frieden von Münster und Osnabrück war Regensburg mehrfach Ort von Verhandlungen, mit denen Ausführungsbestimmungen zum dem übergreifenden Politischen Programm der westfälischen Verhandlungen gefunden werden sollten.
Dazu gehören auch Verhandlungen zwischen dem Bistum Regensburg und der Freien Reichsstadt, die 1655 glücklich abgeschlossen werden konnten - weshalb die Justitia des Brunnens mitten auf dem größten Platz der Stadt, dem Haidplatz, neben ihren Rechtssymbolen Waage und Schwert auch von einem Kranich als dem Symbol der Wachsamkeit begleitet wird. (Aufnahme: R. Micus 25.06.2018)

Zum Sommerspaziergang:
Während des 30jährigen Krieges macht die Reichsstadt einige städtebauliche Entwicklungen durch. Sie verändern zwar nicht Struktur und Grundriss, bilden aber einen geschichtlich charakteristischen Dreischritt aus. Wurde in den 1620er Jahren, als die Auswirkungen des Krieges vor Ort in Regensburg noch nicht zum Tragen kamen, neu gebaut - die Dreieinigkeitskirche ist das prominenteste, aber nicht das einzige Beispiel - gibt es im Zuge der Ereignisse von 1633/ 34 Zerstörungen in und vor der westlichen Vorstadt, und Wiederaufbaumaßnahmen insbesondere im Bereich der Befestigung bei Auflassung des westlichen Vorfeldes. Entwicklungen, die auch mit Hauskäufen, auch mit politischer Symbolik verbunden, das reichsstädtische Regensburg gleichsam westwärts durchziehen.

Treffpunkt: Ecke Gesandtenstraße / Glockengasse (bei der Dreieinigkeitskirche)
ReferentInnen
Dr. Micus Rosa
Art der Erwachsenenbildungsveranstaltung
Ausstellung / Kunst / Führung
Mailadresse
Art der Veröffentlichung
Veranstalter / veröffentlicht von:
Evangelisches Bildungswerk Regensburg e. V.
Bildungswerk mit Funktion einer Stadtakademie
Am Ölberg 2
93047 Regensburg
ebw@ebw-regensburg.de
Tel: 0941 / 592 15-0
Fax: 0941 / 592 15-23